Berufliche Orientierung

Es gibt viele Gründe in der Prostitution zu arbeiten und es gibt auch viele Gründe sich wieder umzuorientieren.

Allerdings ist es häufig kein leichter Schritt, da die Entscheidung zum beruflichen Umstieg in der Regel große Veränderungen der persönlichen Lebensumstände mit sich bringt. Es fällt oft schwer, alternative Perspektiven außerhalb der Prostitutionstätigkeit zu erkennen.

Für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter, die den Wunsch haben, die Prostitutionstätigkeit zu beenden, bietet die Beratungsstelle Phoenix umfassende Hilfestellung an. Probleme, die sich aus der Veränderung der Lebensumstände ergeben, müssen so nicht alleine bewältigt werden. 

Neben dem Angebot, gemeinsam Perspektiven und Ziele für die Zeit nach der Prostitutionstätigkeit zu entwickeln, kann die Unterstützung durch Phoenix auch in ganz praktischen Dingen bestehen: So helfen wir z.B. bei der Klärung der finanziellen Situation (z.B. Sicherung des Lebensunterhalts oder Regulierung eventueller Schulden), aber auch bei der Wohnungssuche und der Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche.

In Krisensituationen können wir versuchen, diese gemeinsam zu bewältigen.

Grundsätzlich gilt in der Beratung während der (Neu-)Orientierungsphase, dass wir bei der Beratung und Begleitung keinem vorgegebenen Schema folgen, sondern uns ganz an der individuellen Situation orientieren. Das heißt natürlich auch, dass die Entscheidung darüber, wie intensiv die Beratung und Begleitung sein soll, ganz allein bei der/dem Ratsuchenden liegt.