Candida

Candida, Mykose

Eine Candida-Infektion wird durch Pilze ausgelöst. Candida-Pilze kommen überall vor und sind Teil der natürlichen Körperflora. Bei einer Störung des natürlichen Gleichgewichts z.B. durch eine Hormonumstellung in der Schwangerschaft, durch Einnahme der Pille oder anderer Medikamente kann es zu einer unnatürlichen Ausbreitung der Pilze kommen. Krankheitserscheinungen wie Jucken, Brennen, Ausfluss und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr können auf eine Pilzerkrankung im Genitalbereich hinweisen. Ernsthaftere Erkrankungen und Beschwerden im Zusammenhang mit Pilzinfektionen treten fast nur bei Frauen auf. Bei Männern äußern sich solche Infektionen oft nur durch eine gerötete, manchmal juckende Eichel mit kleinen Pünktchen.

In schweren Fällen können sich Pilzinfektionen über den ganzen Körper ausbreiten. Dies ist vor allem bei Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem (z.B. bei HIV und AIDS, Drogenabhängige, Organempfänger und nach Antibiotikatherapie) ein schwerwiegendes Problem. Im Falle einer Erkrankung durch Pilze kann diese auch sexuell übertragen werden.

Tipp: Kondome schützen auch hier vor einer Ansteckung.