Darmparasiten

Würmer und einzellige Parasiten (z.B. Amöben und Giardia) sind vorwiegend im Darm zu finden. Sie werden leicht durch oral-analen Kontakt (Zunge, Mund, Anus), aber auch durch Schmierinfektion (Kontakt mit Stuhl/Fäkalien über Finger und Mund) übertragen. Die Folgen einer Infektion können übel riechender oder blutig schleimiger Stuhl, Durchfälle, Fieber, Magen-Darmkrämpfe und Gewichtsverlust sein.

Aufgrund der Beschwerden wird eine Erkrankung normalerweise schnell erkannt und behandelt.

Empfehlung: Körperhygiene (z.B. Händewaschen nach der Toilette, regelmäßiges gründliches Waschen oder Duschen, regelmäßiger Wechsel der Wäsche), Kondombenutzung beim Analverkehr und bei der gemeinsamen Benutzung von Dildos (selbstverständlich muss bei jeder Weitergabe ein neues Kondom über den Dildo gezogen werden!) können dazu beitragen, eine Infektion zu vermeiden.

Ist eine Infektion bereits erfolgt, ist auf jeden Fall auf Sexpraktiken zu verzichten, die den Analbereich mit einbeziehen.