Gummi

Kondom, Präservativ, Gummi, Pariser, Verhüterli, Überzieher, Lümmeltüte

Kondome schützen nicht nur vor einer ungewollten Schwangerschaft, sondern bieten auch den sichersten Schutz gegen die Übertragung von Geschlechtskrankheiten. Voraussetzung ist, dass ein Kondom richtig angewandt wird. Eine Gebrauchsanweisung liegt jeder Packung bei. Kondome unterliegen bei der Herstellung einer strengen Qualitätskontrolle, dennoch kann es mal passieren, dass eine fehlerhafte Lieferung auf den Markt kommt. Es sollten immer Markenprodukte verwendet werden, dabei ist auf das Haltbarkeitsdatum zu achten! Bei der Lagerung ist unbedingt zu berücksichtigen, dass Kondome licht- und hitzeempfindlich sind.

Bei der Entnahme aus der Schutzfolie dürfen keinesfalls spitze Gegenstände zu Hilfe genommen werden, um das Kondom nicht versehentlich zu beschädigen. Auch Fingernägel, Zähne oder Intimschmuck können das Kondom unbemerkt beschädigen!

Zwei Kondome übereinander bieten nicht mehr Schutz, sondern erhöhen die Gefahr, dass die Kondome beschädigt werden oder beim Sex reißen. Für besondere Beanspruchung wie sie z.B. beim Analverkehr auftritt, gibt es stärkere Kondome, die in solchen Fällen auch unbedingt benutzt werden sollten.

Ist dennoch einmal ein Kondom gerissen, darf auf keinen Fall eine Scheiden- oder Darmspülung durchgeführt werden, da dabei sowohl Samenzellen als auch Krankheitserreger noch tiefer in den Körper gespült würden. Wenn Kondome rutschen, kann dies an der Größe und Form des Penis liegen. Hier können eventuell Kondome helfen, die von der Standardgröße und -form abweichen. Es kann aber auch sein, dass das Glied noch nicht steif genug ist oder beim Verkehr schlaff wird. Das Festhalten des Kondoms direkt am Schaft kann einem Verrutschen entgegenwirken.

Da Kondome aus Latex bestehen, kann es bei der Verwendung in Einzelfällen zu Unverträglichkeiten oder Allergien kommen. Hier kann man aber problemlos auf die zur Zeit leider noch teureren Kondome aus Polyurethan ausweichen.

Es sollten auch stets genügend Kondome in den Urlaub mitgenommen werden, da nicht in jedem Land Kondome und auch Gleitgel in der in Deutschland gewohnten Qualität erhältlich sind.

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, Erfahrungen im Umgang mit Kondomen zu sammeln. Auch "Trockenübungen" sind sehr geeignet, um eine professionelle Benutzung einzuüben.

Kondome zu benutzen heißt nicht, dem anderen zu misstrauen, sondern Verantwortung zu übernehmen. Zudem müssen sie keine Liebestöter sein, sondern können durchaus Lust steigernd ins Liebesspiel integriert werden.

Kondome sind das einzige Verhütungsmittel, bei dem die Zuständigkeit für die Verhütung beim Mann liegt. Alle anderen Verhütungsmaßnahmen müssen von der Frau angewandt werden, was nicht ohne Eingriff in den Körper und ohne Nebenwirkungen erfolgen kann und die auch nicht annähernd den Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten erreichen, wie es ein Kondom bietet.