HPV, Humanes Papiloma Virus

Warzenviren (humane Papillomaviren, Abk.: HPV):

Viren, die zu den Papovaviren gehören und in ihren natürlichen Wirten, zu denen auch der Mensch zählt, meist gutartige Tumore der Haut und Schleimhäute hervorrufen. Verschiedene Virustypen verursachen beim Menschen z. B. gewöhnliche Warzen, Genitalwarzen (Kondylome) oder gut- und bösartige Fehlbildungen der Schleimhäute von Gebärmutterhals, Penis, Mund oder Augenbindehaut. Bei der Entstehung des Gebärmutterhalskrebses (Zervixkarzinom) spielt neben anderen Faktoren auch eine Infektion mit Warzen eine Rolle.