Kondylome

Feigwarzen, Kondylome

Feigwarzen werden durch bestimmte Untergruppen des "Humanen Papillomavirus" verursacht. Sie machen sich als Warzen bemerkbar, im fortgeschrittenen Stadium auch in Form von Blumenkohl ähnlichen Auswachsungen. Sie treten am Glied, an oder in der Scheide, am Anus oder im Darmausgang auf. Es gibt viele verschiedene Arten von Papillomaviren, von denen nicht alle auf sexuellem Wege übertragen werden oder Warzen verursachen. Einige Arten infizieren die Schleimhäute im Genitalbereich und können nach länger andauernder Infektion Krebs auslösen. Der Gebärmutterhalskrebs bei der Frau, sowie vermutlich auch ein großer Teil der Scheiden-, Penis- und Analkarzinome sind Folge solcher Infektionen. Bei unkontrolliertem Wachstum können Probleme wie z.B. Schmerzen beim Stuhlgang auftreten. Die Behandlung kann durch spezielle Salben, durch Operationen, Laser- oder Kryotherapie (Vereisung) erfolgen.

Empfehlung: Die Benutzung von Kondomen schützt vor Ansteckung.