Pille danach

Die "Pille danach" ist nur auf ärztliches Rezept erhältlich und kein "gewöhnliches" Verhütungsmittel. Sie ist nur in Ausnahmesituationen als Notfallverhütung anzuwenden, z.B. wenn ein Kondom geplatzt ist. Je schneller sie nach dem Sex eingenommen wird (spätestens jedoch nach 72 Stunden), desto sicherer wirkt sie. Ihre Wirkungsweise liegt in einer sehr hoch dosierten Hormongabe, durch die ein eventuell befruchtetes Ei daran gehindert wird, sich in der Gebärmutter einzunisten. Als Nebenwirkung kann Übelkeit auftreten. Regelmäßig eingenommen würde die "Pille danach" den Zyklus durcheinander bringen und zu starken gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Weitere Informationen gibt es unter dem Infotelefon von Pro Familia 0 18 05 77 63 26 (für 12 ct/min aus dem Festnetz der Deutschen Telekom).