Schanker (weicher)

weicher Schanker, Ulcus Molle

Der weiche Schanker ist eine in Mitteleuropa seltene Krankheit, kommt in tropischen Ländern aber recht häufig vor. Die ersten Anzeichen treten nach 2-6 Tagen nach der Ansteckung auf, und zwar in Form rötlicher Geschwüre (oft mit zackigem Rand) am Ort der Ansteckung. Die Lymphknoten in der Nähe der Entzündungen können geschwollen sein und schmerzen. Frauen haben häufiger auch keine Beschwerden, können die Krankheit aber dennoch übertragen.

Unbehandelt können sich in manchen Fällen Fisteln ausbilden, also zusätzliche Gänge im erkrankten Gewebe, beim Mann z.B. ein "Nebenausgang" der Harnröhre zur Eichel. Eine Ansteckung erfolgt fast ausschließlich auf dem Wege des Geschlechtsverkehrs, aber auch eine indirekte Übertragung durch eine Schmierinfektion ist möglich. Zur Behandlung werden Antibiotika eingesetzt, wobei gleichzeitig auch eine Partnerbehandlung erfolgen muss.

Tipp: Schützen können Kondome und eine gute Körperhygiene.