Sterilisation

Eine Sterilisation kann bei der Frau und beim Mann vorgenommen werden. Bei der Frau werden unter Narkose z.B. beide Eileiter durch elektrischen Strom verschlossen. Eine Empfängnis ist nach diesem Eingriff nicht mehr möglich. Der Eingriff ist endgültig und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Daher nehmen viele Frauenkliniken auch keine Sterilisation von unter 30-jährigen Frauen vor, wenn sie schon Kinder haben, bzw. von unter 35-jährigen Frauen, wenn sie kinderlos sind.

Der Vorteil ist, dass infolge einer Sterilisation nie wieder an das Thema Schwangerschaftsverhütung gedacht werden muss. Ein gravierender Nachteil besteht jedoch, insbesondere bei der Frau, eben darin, dass dieser Eingriff nicht wieder rückgängig zu machen ist und im Verlauf der Zeit möglicherweise entstehende Veränderungen hinsichtlich eines Kinderwunsches nicht mehr berücksichtigt werden können. Lediglich beim Mann kann versucht werden, eine Sterilisation wieder rückgängig zu machen, wobei dies nicht in allen Fällen erfolgreich ist.