Prostituiertenschutzgesetz

Das Prostituiertenschutzgesetz ist ein Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen. Es wurde am 21. Oktober 2016 vom Bundestag beschlossen und ist am 1. Juli 2017 in Kraft getreten. Die Umsetzung des Gesetzes ist noch nicht überall erfolgt und es zeichnet sich ab, dass es von Bundesland zu Bundesland, teilweise auch in den verschiedenen Städten, Unterschiede geben wird.

Neu ist, dass sich alle Sexarbeitenden anmelden müssen und sich gesundheitlich beraten lassen müssen. In den jeweiligen Städten kann man sich bei den Prostituiertenberatungsstellen oder den Gesundheitsämtern informieren.

Nach oben