Sozialversicherung

Durch ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis in der Prostitution, also mit Arbeitsvertrag, besteht automatisch die Sozialversicherungspflicht. Einzahlungen werden vom Arbeitgeber veranlasst (Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung). 

Selbständig tätige Prostituierte müssen sich selbst krankenversichern und können freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung bei der Deutschen Rentenversicherung einzahlen. 

Deutsche Rentenversicherung Bund (www.deutsche-rentenversicherung-bund.de)